• Haller Straße 90 | 33334 Gütersloh

    Montag - Freitag | 8:00h - 12:30h | 13:30h - 17:00h

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

iV-News

Mehr Brände in der Advents- und Weihnachtszeit

Kerzenlicht gehört für viele zur Adventszeit dazu. Deshalb gibt es aber auch mehr Brände, wie Zahlen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zeigen. Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen lassen sich Feuer jedoch vermeiden.

Wegen Coronakrise: 190.000 Mitarbeiter im Homeoffice - Star­ker Auf­trieb für Digi­ta­li­sie­rung der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft

Videokonferenzen, Verzicht auf Dienstreisen, Homeoffice, virtuelle Kundengespräche: Die Versicherungswirtschaft ist durch die Corona-Krise noch digitaler geworden.

Schä­den in Mil­li­ar­den­höhe durch geplatzte Rohre - Köln wie­der am stärks­ten betrof­fen

Geplatzte Rohre, leckende Armaturen oder auslaufende Heizboiler: Leitungswasserschäden waren 2019 für die Versicherer so teuer wie noch nie. Die Wohngebäudeversicherer leisteten dafür zum ersten Mal mehr als drei Milliarden Euro. Am stärksten betroffen von Leitungswasserschäden war erneut Köln.

Naturgefahren-Check

Immobilienbesitzer und Mieter können jetzt ihr individuelles Naturgefahrenrisiko ermitteln. Dazu hat der GDV den sogenannten „Naturgefahren-Check“ entwickelt. Auf der Onlineplattform erfahren Verbraucher nach Eingabe ihrer Postleitzahl, welche Schäden Unwetter am eigenen Wohnort ausgelöst haben: wie viele Gebäude im letzten Jahr in der Region betroffen waren, wie hoch die teuersten Schäden durch Starkregen, Sturm oder Hagel ausfielen und welche Hochwassergefahr besteht.

"Abwä­gen, Mit­füh­len, Ent­schei­den"

Deutschland befindet sich wie viele Länder Europas und der Welt seit Wochen im Ausnahmezustand. Das öffentliche Leben steht weitgehend still: Geschäfte, Schulen oder Restaurants sind geschlossen, Betriebe drosseln ihre Produktion oder stellen sie ganz ein.

Deutsch­land im Home­of­fice: Wie bin ich ver­si­chert?

In der Corona-Krise wird das Homeoffice für viele Arbeitnehmer von der Ausnahme zur Regel. Was viele dabei nicht wissen: Im Homeoffice gelten beim Versicherungsschutz ganz eigene Regeln.

Corona-Krise: Fol­gen für den Ver­si­che­rungs­schutz

Händler, die nicht öffnen dürfen. Unternehmen, deren Produktion stillsteht. Und Menschen, die schwer erkranken. Das Coronavirus hat viele Folgen. Versicherungen können diese abmildern – aber nicht immer.

Natur­ge­fah­ren­re­port 2019 - Jahr der Extreme mit 3,1 Mil­li­ar­den Euro Ver­si­che­rungs­schä­den

Naturgewalten haben 2018 insgesamt 3,1 Milliarden Euro Versicherungsschäden an Häusern, Kraftfahrzeugen, Hausrat, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft verursacht.

Cyberversicherung

Hacker-Angriffe sind für die meisten Unternehmen existenzbedrohend – egal in welcher Branche. Eine Cyberversicherung schützt doppelt: Sie organisiert im Ernstfall schnelle Hilfe und schützt vor dem finanziellen Ruin.

Gefähr­li­che Schein­si­cher­heit: Unfälle mit E-Scoo­tern ver­mei­den

Die E-Tretroller sind los - auf kleinen Rädchen, wieselflink und leise stürzen sich Neugierige damit vor allem in den Großstädten ins Verkehrsgetümmel. Aber sie wissen nicht immer, was sie tun - denn die Gefahren können immens sein.